Die Wirkung der Schröpftherapie

Viele meiner Kunden / Patienten fragen mich oft, wie sich eine Schröpftherapie auf den Körper auswirkt. Hier eine kleine aber feine Zusammenfassung :)


Allgemeine Wirkung der Therapie:


Wirkung auf die Haut:

Die Blutzirkulation wird gesteigert und die Hauttemperatur erhöht sich. Die Funktion der Nährstoffzufuhr, Schweiß- und Talgdrüsen wird verbessert, die Entgiftung der Haut angeregt und die Erneuerungsfähigkeit sowie die Widerstandskraft verbessert (Zellulitis).

Wirkung auf die Muskeln:

Die subkutanen Kapillargefässe werden stimuliert. Dadurch erweitern sich die Blutgefässe und der Körper kann gestautes Blut abbauen.

Wirkung auf die Gelenke:

Das Gelenk wird besser durchblutet und die Gelenkflüssigkeit erhöht. Muskelspasmen um das Gelenk werden aufgelöst. Schröpfen wirkt sehr gut bei chronischem Gelenk-Rheuma.

Wirkung auf die Verdauungsorgane:

Nach einer Schröpftherapie im Bauchbereich fühlen sich die meisten Patienten hungrig. Das Schröpfen in der Bauchregion stimuliert die inneren Organe, die Peristaltik und die Sekretion von Verdauungssäften, wodurch die Verdauung und die Absorption von Nährstoffen angeregt wird.

Wirkung auf den Blutkreislauf:

Durch das Schröpfen wird der Blutfluss in Arterien und Venen verbessert, dadurch ist es möglich Unterbrechungen im Blutfluss und Stauungen aufzulösen.

Wirkung auf das Nervensystem:

Schröpfen stimuliert die sensorischen Nerven der Haut. In einem klinischen Experiment an der Kobo-Universität wurde nachgewiesen, dass die Wirkung gegen Schmerzen nicht nur auf die behandelte Region begrenzt ist, sonder auch auf die entfernten Bereiche wirkt, die von den entsprechenden Nerven kontrolliert werden.

Die Wirkung des Schröpfens in der TCM:


  • Reguliert den Fluss des Qi (Energie) und zieht Blut und Qi in die behandelte Stelle.

  • Entzieht Wind, Kälte und Feuchtigkeit, speziell bei Beginn eines Symptoms, das durch einen solchen äußeren Faktor verursacht wurde (zB: Erkältung).

  • Auch Hitze, die eine innere Ursache haben kann, wird beim Absaugen von Blut entfernt (zB: Fieber).

  • Bewegt stagniertes Qi im Fülle - wie Leerezustand

  • Bewegt lokale Blutstagnation (Verspannung etc.)



37 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen