Mentha piperita

🌿 Pfefferminze– GewĂŒrz und Heilpflanze 🌿


TCM Temperatur: kĂŒhl đŸ„¶

Eigenschaften:


hepatotoxisch - lebertoxisch bei Daueranwendung

diaphoretisch - schweisstreibend

carminativ - blÀhungs- und gÀrungswidrig

sedierend - beruhigend

spasmolytisch - krampflösend

cholagog - galletreibend

choleretisch - lebergallefördernd

antimikrobiell (Ă€th. Öl)

â˜ŻïžTCM Wirkungen:


🌿1 Wind-Hitze eliminieren

ErkĂ€ltung, Grippe, Fieber, Kopfschmerzen mit Augenrötung, HalsentzĂŒndung, Laryngitis, Husten, Bronchitis, Otitis media, MittelohrentzĂŒndung, Ohrenschmerzen

🌿2 Qi tonisieren


tonisiert Magen-Qi, tonisiert Milz-Qi, VerdauungsschwĂ€che, Flatulenz, BlĂ€hungen, VöllegefĂŒhl, FettunvertrĂ€glichkeit, Diarrhö, Durchfall, Benommenheit

🌿2 Qi regulieren und bewegen

Gallenflussstau, Gallenwegsverkrampfung, Gallenkolik, Colon irritabile, MigrĂ€ne, Augenrötung, Schwindel, Kopfschmerzen, Spasmen, PrĂ€menstruelles Syndrom, UnterleibkrĂ€mpfe, Amenorrhö, Menstruationsblutung ausbleibend, Oligomenorrhö, Menstruationsblutung verspĂ€tet, Spannung nervlich bedingt, rebellierendes Magen-Qi, Reflux, Aufstossen, Sodbrennen, Übelkeit, Muskelverspannung, Schmerzen (Ă€usserliche)

🌿3 Hitze eliminieren und Feuer reduzieren

Mundgeruch, ZahnfleischentzĂŒndung, Gingivitis, Stomatitis, Stomatitis, MundschleimhautentzĂŒndung

❗❌ TCM Kontraindikationen:

Bei Verschluss der Gallenwege. Bei GallenblasenentzĂŒndungen. Bei schweren LeberschĂ€den. Nicht wĂ€hrend der Stillzeit anwenden.

❗❌ TCM Nebenwirkungen:

Langzeitanwendung kann Magenreizungen hervorrufen und kann lebertoxisch wirken (lÀnger als 6 Wochen).

Zubereitung: 🌿🌿🌿


🌿 Tinktur:

Kraut mit BlĂŒten frisch ( herba cum flos. rec. )

10-30 Tropfen 3 x tgl. mit Wasser 1-œ Stunde vor oder nach den Mahlzeiten einnehmen


🌿 Aufguss / Infus:

BlÀtter ( fol. )

1 TL, 1 Tasse Wasser aufgiessen, 7 Minuten ziehen lassen, tgl. 3 Tassen trinken.




16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen