Wie viel Salz ist noch gesund?

In unser heutigen Zeit greifen viele Menschen oft zu Fertiggerichten.

Was aber viele nicht wissen, dass in so vielen verarbeiteten Lebensmitteln enorm viel Salz enthalten ist.


Was einen zu hohen Salzkonsum ausmachen kann, erkläre ich euch weiter unten.

đź’Ž Altersgruppe Salz pro Tag maximal


Erwachsene 6 Gramm

Kinder 1 - 3 Jahre 2 Gramm

Kinder 4 - 6 Jahre 3 Gramm

Kinder 7 - 10 Jahre 5 Gramm

Die Natriumzufuhr erfolgt hauptsächlich in Form von Speisesalz (NaCl). Bei uns ist eine Speisesalzzufuhr von 6g, d.h. eine Natriumzufuhr von 2.4g pro Tag ausreichend.


1 Gramm Natrium ~ 2.5 Gramm Kochsalz (ca. 1 gestrichener Teelöffel)

đź’Ž Speiseplan Beispiel:


Lebensmittel Natrium in mg Natrium Kochsalz


2 Scheiben Roggenbrot 850 mg Natrium 0.85 g 2.12 g

4 EL Haferflocken 1 mg Natrium 0.001 g 0.0025 g

1 Portion Gouda 360 mg Natrium 0.36 g 0.9 g

1 Portion Pommes Frites 1080 mg Natrium 1.08 g 2.7 g

1 Scheibe Schinken roh 1100 mg Natrium 1.10 g 2.7 g

1 Portion Spinat 85 mg Natrium 0.085 g 0.21 g

Eine höhere Zufuhr von Salz kann bei einer entsprechenden Veranlagung evtl. zu einer Hypertonie (Bluthochdruck) führen.


Ebenfalls kann ein zu hoher Salzkonsum unsere Geschmacksknospen schwächen, was bedeutet, dass wir mehr Salz brauchen um unsere Lebensmittel geniessbar zu machen.

So kann man den natĂĽrlichen Geschmackssinn auf lange Zeit verlieren.

đź’Ž Ab wann spricht man von Bluthochdruck?


Ab einem Wert von 140 / 90 mmHg und höher spricht ein Arzt von Bluthochdruck (Hypertonie). Normale Blutdruckwerte liegen bei 120 / 80 mm Hg.

💎 Durch folgende Maßnahmen kann der Salzkonsum eingeschränkt werden:


  • Weniger oder kein Kochsalz zum WĂĽrzen, z.B. von Speisen verwenden. Kräuter, Zwiebeln und salzfreie GewĂĽrze können Salz zumindest teilweise ersetzen.

  • Seltener salzreiche Lebensmittel, z.B. Salzgebäck, Schinken, Käse, Konserven, Fertiggerichte verzehren. Mit Fleisch- und Fischwaren werden täglich etwa 2g Kochsalz aufgenommen.

  • Mehr frische, unbearbeitete Lebensmittel zu sich nehmen, sie enthalten kaum Salz

  • Garverfahren wählen, bei denen der Eigengeschmack der Speisen erhalten bleibt, z.B. Dämpfen, DĂĽnsten, Grillen.

  • Bei Mineralwasser auf die Kennzeichnung achten, sie können viel Natrium enthalten

  • Langsam auf eine salzärmere Kost umsteigen. Das Geschmacksempfinden fĂĽr Salz kann so wieder verstärkt werden.

Früher konnten sich nur reiche Leute das kostbare Salz leisten, das heute für ein paar Rappen zu kaufen ist, Mit sinkendem Preis stieg der Salzkonsum in ungesunde Höhen, so argumentieren einige Wissenschaftler.

Es wird ein Zusammenhang zwischen Salzkonsum und Anstieg der Volkskrankheit Bluthochdruck bei entsprechender Veranlagung vermutet.

Der tägliche Salzkonsum ist dreimal so hoch, wie er sein sollte.


Im folgendem Link noch die Seite vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen zum Thema Salzkonsum:


https://www.blv.admin.ch/blv/de/home/lebensmittel-und-ernaehrung/ernaehrung/produktzusammensetzung/salzstrategie.html


10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen